Schädlingsbekämpfung und Desinfektionen Raginat GmbH

Heissluftverfahren zur Schädlingsbekämpfung

Ameisen, Holzwürmer, Hausbockkäfer: Holzschutz in Bayern mit unseren Profis

Holzschutz in Bayern vor Schädlingen wie Ameisen, Holzwürmern und Hausbockkäfern: Die Profis aus unserem geprüften und zertifizierten Fachbetrieb sind mit einer zeitgemäßen Schädlingsbekämpfung gerne für Sie da. Nicht nur im Bereich Holzschutz arbeiten wir mit Verfahren, die effizient, dabei aber auch stets umweltfreundlich sind. Wir bieten Ihnen verschiedene Maßnahmen: den bekämpfenden Holzschutz, zum Beispiel Verfahren mit Heißluft, sowie auch vorbeugenden Holzschutz.

Schädling im Holz

 

Wir schützen und bewahren Holzbauten mit Erfahrung, Kompetenz und System

Bevor wir mit der Arbeit beginnen, nehmen wir bei einer Objektbegehung eine gründliche Untersuchung vor: Wir stellen fest, ob es Anzeichen für Lebendbefall gibt. Hinweise können  zum Beispiel frische tote Käfer, lebende Larven, frischer Larvenkot, neue Fluglöcher, Fraßgeräusche und mehr sein. Dann ermitteln wir, inwieweit ein Befall fortgeschritten ist und wählen die mögliche Bekämpfungsvariante.

Bekämpfender Holzschutz durch Reinigung oder mit Heißluft

Holzbehandlung bei Raginat GmbHHaben Sie bereits einen Befall an Ihren Holzbauteilen, beseitigen wir unter dem Stichwort „bekämpfender Holzschutz“ Pilz- und Insektenschäden. Es gibt hierfür mehrere Möglichkeiten:

  1. Reinigung und Einsatz eines Holzschutzmittels

Reinigung (und evtl. Vornässen der Holzbauteile) sowie Aufbringen eines bekämpfend wirkenden, zugelassenen Holzschutzmittels im Spritz- oder Schaumverfahren sowie im Injektions- oder Bohrlochverfahren.

Reinigung und Einsatz von Holzschutzmittel bei Raginat GmbH

  1. Holzschutz und Schädlingsbekämpfung mit dem Heissluftverfahren

Wir setzen Heißluft ein, um vorhandene Holzschädlinge zu beseitigen. Das entsprechende Areal wird auf mindestens 55 Grad Celsius über eine Stunde lang aufgeheizt. Auch bei diesem Verfahren kann der Einsatz von chemischen Bekämpfungsmitteln in Bereichen, die durch die Heißluft nicht ausreichend erreicht werden, notwendig sein! Dazu gehören zum Beispiel Schwellen, Außenwandfachwerk und mehr. Lassen Sie sich auch von uns beraten, wie es nach dem Holzschutz mit Heißluftverfahren weitergeht: Denn ein vorbeugender Schutz wird laut DIN durch die Anwendung des Heissluftverfahrens nicht erreicht, sollte jedoch bei Holz, das nicht älter als 60 bis 80 Jahre ist, nachträglich ausgeführt werden.

  1. Mikrowellenbehandlung von Holz

In der Regel werden hochwertige Wirtschaftsgüter, bei denen alle anderen Verfahren nicht anwendbar sind (Parkett, wertvolle Holzgegenstände, schlecht erreichbare Balkenköpfe oder Balken über erhaltenswerten Decken usw.), mit Mikrowellen behandelt. Bei dieser Methode dringen die Mikrowellen in das Holz ein, erhitzen die Larven der Schädlinge und töten sie sicher ab. Die Vorteile der Mikrowellen liegen auf der Hand: Die Oberflächen werden nicht beschädigt und nach dem Abschalten der Geräte gibt es keine chemischen Rückstände. Der Befall sowohl von tierischen Holzschädlingen und Echter Hauschwamm kann nach DIN 68800 bekämpft werden. Jedoch entstehen bei der Mikrowellentechnik höhere Kosten als bei chemischen Verfahren.

Mikrowellenbehandlung bei Raginat GmbH

Vorbeugender Holzschutz

Der vorbeugende Holzschutz dient vor allem dazu, das Baumaterial vor verschiedenen Einflüssen wie Feuchtigkeit und weiteren zu schützen und zwar bereits während der Planungs- und Ausführungsphase von Holzbauarbeiten.
Außerdem wird das Holz durch verschiedene Anstrichsysteme vor UV-Strahlung geschützt. Holzschutzmittel sorgen dafür, dass das Holz unempfindlicher und dadurch langlebiger wird. Wir bieten Ihnen rund um den vorbeugenden Holzschutz Folgendes:

  • Studium der Planungsunterlagen und/oder Baustellenbesichtigung
  • Einstufung der Holzbauteile in Gefährdungsklassen gem. DIN 68800 Teil 3
  • Hinweise über die Möglichkeit, durch geeignete bauliche Maßnahmen eine Einstufung in die Gefährdungsklasse 0 (keine chemischen Holzschutzmittel notwendig) zu erreichen
  • Hinweise über die Möglichkeit, durch Auswahl resistenter Holzarten (Eiche, Lärche, Kiefernkernholz) ohne chemische Holzschutzmittel zu bauen
  • Reinigung und Vornässen der betreffenden Holzbauteile
  • Ausführung der Schutzbehandlung
  • Bescheinigung und Kennzeichnung der ausgeführten Maßnahmen.

Holzschutz und Schädlingsbekämpfung mit unseren Fachleuten

Unser Fachbetrieb ist nach DIN EN 16636 zertifiziert. Wir sind nicht nur in Sachen Holzschutz in Bayern und sogar in Oberösterreich für Sie unterwegs, sondern gerne auch für Schädlingsbekämpfung jeglicher Art. Haben Sie Fragen an uns oder haben Sie einen Schädlingsbefall in Ihrem Gebäude? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter: Hier geht es zum Kontakt mit unserem Team bei Raginat Schädlingsbekämpfung in Atting bei Straubing.

 

Schädlingsbekämpfung und Desinfektionen Raginat GmbH

Kontaktieren Sie uns!

Datenschutzhinweis

9 + 7 =

So finden Sie uns!